Chronik

Wie alles begann…

 

Begonnen hat alles im Jahr 1952. Einige Jungs von der Allee-, Stein- und Riekestrasse trafen sich

regelmäßig zum Fußballspielen auf der Straße. So wie es früher noch üblich war. Aus den Kickern

entwickelte sich eine Gemeinschaft die auch am Schützenwesen interessiert war.

 

Damals war es Hardy Klein, (Zugführer im Gründungsjahr) der „Us Spaß an de Freud“ die Grünen

Husaren ins Leben gerufen hat. Zum Schützenfest im Mai 1952 liefen zum ersten Mal 15 Husaren in

grüner Uniform im Festzug durch Jüchen. Leider ist mit Egbert Withaar (†27.07.2011) das letzte aktive 

Gründungsmitglied im letzten Jahr verstorben.

 

Die Grünen Husaren, unter Leitung von Zugführer Friedhelm Zervosen, blicken auf über sechzig tolle und

ereignisreiche Jahre zurück. Mit den Königspaaren Withaar (1975/76), Wilms (1985/86), Berthold

(1991/92) und Bienefeld (2002/03) stellten sie sich vier Mal für das Höchste Amt im Bürgerschützen-

und Heimatverein Jüchen zur Verfügung.